20161020_100537Rezension

Ein Vampir zum Vernaschen

Genre: Fantasy/ Vampirroman

Seiten: 371

Verlag: LYX

Klappentext:

Lucern Argeneau ist nicht nur ein attraktiver Mann, sondern auch ein erfolgreicher Autor mit einer riesigen Fangemeinde. Seine Fans wollen ihn endlich persönlich kennenlernen. Niemand ahnt, dass seine Vampir – Liebesromane auf wahren Begebenheiten beruhen. Auch Kate nicht, seine Lektorin, die den zurückgezogen lebenden Lucern mit allen Mitteln zu einer Lesereise bewegen will…

Meine Meinung:

Geschichte:

Die Geschichte war mal wieder sehr lustig und flüssig zu lesen gewesen. Ich muss echt sagen, dass diese Reihe Potenzial hat, meine Lieblingsreihe in punkto Vampire zu werden. Richtig gut finde ich auch, dass man alte Charaktere wieder findet und das nicht nur so am Rande.

Hier gibt es 5 von 5 Gryffindor – Punkten

Charaktere:

Echt tolle Charaktere mal wieder. Schön ausgearbeitet und mit viel Liebe zum Detail. Richtig toll wie hartnäckig Kate war und man konnte die Verzweiflung von Lucern sehr gut nachvollziehen.

Hier gibt es ganze 2 von 2 Hufflepuff – Punkten

Gänsehautmomente:

Ein paar Gänsehautmomente gab es, aber ich muss hier den herrlichen Humor ein wenig mehr hervorheben. Ich habe schon allein wegen der Situation lachen müssen.

Hier gibt es 2 von 2 Slytherin – Punkten

Aufmachung/ Design:

Ich kann es hier nur wiederholen, ich liebe die Cover der Buchreihe. Ich finde sie sind ein richtiger Eyecatcher.

Hier gibt es 1 von 1 Ravenclaw – Punkten

Fazit:

Ich fand die Reihe ja schon von Anfang an ziemlich gut, aber mittlerweile habe ich den Drang sie unbedingt weiterlesen zu wollen.

Insgesamt gibt es: 10 von 10 Buchplaudis

Advertisements