Rezension

Martyr Art

Genre: Fantasy

Seiten: 668

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

Klappentext:

Eine Elfe. Ihr Vater. Ein König. Eine Welt alter Geheimnisse. Wärst du bereit, den Preis für deine Überzeugungen zu zahlen? Wenn der gefährlichste Mann der Welt, deine Liebe, dein größter Feind wird?

Die junge Elfenkriegerin Ayleen wächst in den Wäldern hoch im Norden auf. Zwar gehört sie einer alten Adelsfamilie an, doch die Welt des Regierens zieht sie nicht im Geringsten an – sondern die Rettung ihres Volkes und seiner Kultur ist alles, wonach sie strebt. Sie verfügt über ungewöhnliche Fähigkeiten, doch niemand gibt ihr etwas über ihre wahre Herkunft und Bestimmung preis. Sie muss bald nicht nur gegen ihren eigenen Vater, sondern auch gegen zahlreiche innere Feinde, die das Reich der Elfen zu zerstören trachten, kämpfen.

Als Einzelgängerin geboren, findet sie plötzlich etwas, das sie nie gekannt hat – Liebe.

Obwohl sie glaubte, vom Schicksal für den Kampf um ihre Welt erwählt worden zu sein, versinkt sie auf der verzweifelten Suche nach Sinn immer weiter in verborgene Welten. Nur ihr Vater scheint den Grund für alles, was geschieht, wirklich zu kennen, und Ayleen weiß nie, welche Rolle sie in seinem Plan spielt.

Doch bald dämmert eine Gefahr am Horizont, die weitaus größer ist, als alles, was sie kennt: Immer näher rückt eine alte Macht, eine totgeglaubte Gefahr… ein vor langer Zeit verbannter Verräter und König, dem sie irgendwann begegnen muss…

Meine Meinung:

Geschichte:

Ich habe noch nie so eine düstere Fantasy Geschichte gelesen. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich am Anfang abbrechen wollte, weil ich gedacht habe, dass es nichts für mich ist. Aber dann dachte ich, wieso nicht? Ich bin ja sonst auch immer offen für neues und deswegen habe ich es weitergelesen. Die Geschichte ist düster und voll mit grausamen Dingen. Ayleen, die Protagonistin die wir begleiten, hat es wirklich nicht leicht. Alle sind gegen sie obwohl sie einen hohen Stand hat. Wir begleiten sie, auf dem Weg zu sich selbst und begeben uns auf unglaubliche Abenteuer. Es ist eine Geschichte die man nicht einfach so liest, man muss wirklich aufmerksam sein, es gibt so viele Details die man sonst verpasst.  Ich finde, diese Geschichte war sehr poetisch und tiefgreifend.

Hier gibt es 4 von 5 Gryffindor – Punkten

Charaktere:

Ayleen ist eine starke, talentierte und rebellische junge Frau. Sie erfährt so viel Schlechtes von ihren Mitmenschen und hat trotzdem so viel Freude am Leben. Leider gibt es so viele Nebencharaktere die man hassen, und so wenige die man lieben kann, aber so ist es nun mal. Alle Charaktere waren so richtig gut beschrieben.

Hier gibt es ganze 2 von 2 Hufflepuff – Punkten

Gänsehautmomente:

Ich hatte hier sehr oft Gänsehaut, weil man einfach total mit Ayleen mitgefühlt hat.

Hier gibt es 2 von 2 Slytherin – Punkten

Aufmachung/ Design:

Innen wie außen einfach ein wunderschönes Buch. Ich liebe es ❤

Hier gibt es 1 von 1 Ravenclaw – Punkten

Fazit:

Eine düstere Geschichte mit vielen Lichtpunkten für die man sich Zeit lassen sollte. Sie ist auf jeden Fall lesenswert und ich freue mich auf den zweiten Teil.

Insgesamt gibt es: 9 von 10 Buchplaudis

61akeudmjbl-_uy250_

 

Advertisements