Rezension

Parallelwelten

Genre: Science Fiction

Seiten: 517

Verlag: Wir machen Druck

Klappentext:

Unendliche Weiten und fremde Welten – SIE sind da!

Aus den Weiten des Universums hat uns „Parallelwelten“ erreicht. Diese Anthologie ist wie ein Multiversum. Es vereint 41 Science Fiction-Storys, die unser Dasein in alternativen Konstellationen betrachten und uns in eine literarische Parallelwelt beamen.

Die Sammlung von Kurzgeschichten ist das spacige Artefakt eines Anthologie-Wettbewerbs, den die Online-Druckerei WIRmachenDruck.de zum dritten Mal gestartet hat. Thema diesmal nach Fantasy und Horror: Science Fiction. Dabei konnten die Autoren auf über 500 Seiten ihren Zukunftsvisionen freien Lauf lassen. Ob Weltraumabenteuer, Roboter, Zeitreise, Alternativwelt oder Utopie & Dystopie – dieser Buchdruck bringt die ganze Motivvielfalt, die das Genre „Sci-Fi“ bietet, zusammen. Da ist garantiert für jeden eine Lieblingsgeschichte dabei!

Mit dem Buchdruck dieser Anthologie möchte die Online-Druckerei WIRmachenDRUCK nicht nur aufstrebenden Literaten eine Möglichkeit geben, ihr Gedankengut publik zu machen, sondern auch alle anderen talentierten Autoren für den Online-Druck begeistern. Denn Buchdruck ist in Zeiten digitaler Drucktechnologien dank Web-to-Print-Portalen wie www.wir-machen-druck.de ein Leichtes: Wer sein eigenes Buch kostengünstig per Mausklick drucken lässt, ist in der Zukunft angekommen!

Meine Meinung:

Geschichte:

Zu Anfang fand ich die ganzen Kurzgeschichten echt spannend und es hat wirklich spaß gemacht sie zu lesen. Nach 300 Seiten war es dann doch sehr anstrengend und einige Geschichten habe ich dann auch abgebrochen, einfach weil sie keinen Sinn gemacht haben. Ob es jetzt daran gelegen hat, dass die Geschichte doof war oder ob ich einfach nur die Konzentration verloren habe und sie dadurch keinen rechten Sinn mehr machen wollten, kann ich gar nicht sagen. Bei einigen hatte ich das dringende Bedürfnis weiterlesen zu wollen. Also ein durchwachsenes Buch.

Hier gibt es 3 von 5 Gryffindor – Punkten

Charaktere:

Hach ja das leidige Thema: Charaktere bei Kurzgeschichten. Ich denke, die Charaktere sind oft sehr oberflächlich beschrieben. Ich weiß, meistens geht es bei Kurzgeschichten auch nicht anders, aber ich versuche gerade meine Gedankengänge dazu zu ordnen. So und jetzt was positives, zu 90% waren die Charaktere sehr fantasievoll und sehr kreativ erstellt, deswegen wird es auch die volle Punktzahl geben.

Hier gibt es ganze 2 von 2 Hufflepuff – Punkten

Gänsehautmomente:

Hmmmmm… Ne also Gänsehautmomente hatte ich keine. Allerdings hat das Buch mich sehr zum Nachdenken angeregt.

Hier gibt es 1 von 2 Slytherin – Punkten

Aufmachung/ Design:

Das Positive ist, es sieht innen wie außen echt klasse aus. Das Negative ist, dass es echt eklig riecht. Ich vermute mal, das kommt von der ganzen Tinte die da verarbeitet wurde. Zudem ist es irgendwie komisch gebunden und ich konnte es nicht entspannt halten.

Hier gibt es 1 von 1 Ravenclaw – Punkten

Fazit:

Ich glaube, wenn ich es nicht in einem gelesen hätte, sondern peu a peu, hätte es mich mehr begeistert. Also für zwischendurch ist es ganz gut.

Insgesamt gibt es: 7 von 10 Buchplaudis

Advertisements