wp-1483440037991.jpeg

Rezension

Die Stille vor dem Tod

Genre: Thriller

Seiten: 477

Verlag: Bastei Lübbe

Klappentext:

NICHT JEDER IST DAZU GESCHAFFEN,

STRÖME VON BLUT ZU VERGIESSEN.

ICH SCHON.

Ich behaupte aber nicht, überlegen zu sein – nur anders. Mir und anderen meiner Art fehlt die moralische Komponente unserer Handlungen, die den meisten Menschen zu eigen ist. Das bedeutet nicht, dass ich keinen Kodex habe – nur, dass ich nicht euren Kodex habe. Ich bin, was ich bin. Ich habe keine andere Wahl.

Meine Meinung:

Geschichte:

Zuallererst: Ich habe das Buch auf der Frankfurter Buchmesse signiert geholt. Wegen einer Challenge Aufgabe musste ich ein Buch von meinem Stapel ungelesener Bücher lesen, das überwiegend schlechte Rezensionen bekommen hat. Als ich dann geguckt habe auf welches Buch dies zutrifft, war ich sprachlos! Ich muss sagen, dass ich die schlechten Bewertungen die dieses Buch bekommen hat, nicht nachvollziehen kann. Dieses Buch ist anders, es geht mehr um die Psyche von Smoky Barrett als um die krasse Jagd nach einem absolut kranken Psychopathen. Aber die Polizeiliche Arbeit kommt nicht zu kurz. Als Smoky im siebten Monat schwanger ist, brechen sie zu einem Einsatz auf, bei dem sie und das Leben ihres ungeborenen Kindes bedroht werden. Es passieren viele schreckliche Dinge und alles nimmt seinen Lauf. Irgendwann knickt Smoky´s Psyche ein, aber damit ist der Horror noch nicht vorbei. Ich für meinen Teil war mal wieder total gefesselt von der Geschichte und konnte nicht aufhören zu lesen.

Hier gibt es 4 von 5 Gryffindor – Punkten

Charaktere:

Die meisten Charaktere kannte man ja schon aus den anderen Teilen dieser Reihe. Sie haben sich alle nicht verändert und waren genauso charismatisch wie immer.

Hier gibt es ganze 2 von 2 Hufflepuff – Punkten

Emotionen:

Es war sehr spannend und der liebe Herr Autor hat mal wieder die schrecklichste Seite der Menschheit herausgekramt. Zwischendurch war es ein bisschen langatmig.

Hier gibt es 1 von 2 Slytherin – Punkten

Aufmachung/ Design:

Das Cover ist mehr als nur passend. Es trifft voll ins Schwarze und es gefällt mir sehr gut.

Hier gibt es 1 von 1 Ravenclaw – Punkten

Fazit:

Das Buch ist nicht so wie die anderen Bücher dieser Reihe aber deswegen nicht schlechter. Durch das Ende sind bestimmt noch ein paar mehr Teile drin. Ich freue mich auf weitere Teile.

Insgesamt gibt es: 8 von 10 Buchplaudis

„Ich weiß, was Tränen sind. Was glauben Sie, warum ich so viel lache?“

(Die Stille vor dem Tod, Seite 55)

Advertisements