wp-1484134540415.jpeg

Rezension

Elfmeter

Genre: Liebesroman

Seiten: 236

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

Klappentext:

Max ist schon seit Langem in Vivien verliebt, die Tochter des Managers vom FC Düsseldorf. Als er von der U23 in die Profimannschaft kommt, hält sie zu ihm, während seine Familie und Freunde entweder motzen oder Geld wollen. Allerdings ist sie bei der Vereinsjugend heiß begehrt und nicht jeder gönnt Max den Erfolg – auf dem Platz und bei Vivien.
Dominik wechselt vom Kölner Lokalrivalen zum FCD und wird von den Fans beider Lager angefeindet. Außerdem leidet er noch unter der Trennung von seiner Ex-Verlobten. Jana ist ebenfalls neu beim FCD, allerdings in der Poststelle. Dass Dominik sie zum Abendessen einladen will, hält sie erst für einen Scherz. Aber er lässt nicht locker und ihr Herz schlägt jedes Mal schneller, wenn sie ihn sieht.
Tom und Helena sind glücklich verheiratet und haben drei Kinder. Ausgerechnet jetzt wird Tom mit Fotos erpresst, die ihn mit seiner Ex Larissa zeigen. Helena darf davon nichts erfahren, beschließt er. Sein Mannschaftskollege und bester Freund Nick muss die Klappe halten. Auch wenn dessen Freundin Fabiana unbedingt wissen will, was Tom vor Helena verheimlicht.

Meine Meinung:

Geschichte:

Ich bin wieder einfach nur begeistert. Auch hier zeigt die Autorin wieder einen wunderbar lustigen Schreibstil und kommuniziert mit ihren Lesern. Anfangs musste ich erstmal durchblicken wer zu wem gehört aber das hat sich schnell eingependelt. Was ich richtig gut gefunden habe ist, dass nicht nur neue Charaktere dazu gekommen sind sondern auch die Charaktere von Band 1 eine große Rolle gespielt haben. Neben den Liebesgeschichten geht es auch wieder um Fußball aber ich muss sagen, dass das Thema Fußball eher zweitrangig ist.

Hier gibt es 5 von 5 Gryffindor – Punkten

Charaktere:

Dieses Mal geht es um Max und Vivien. Beide sind mir wirklich sympathisch, wobei ich Max ein wenig naiv finde. Ihm müsste ja schon alleine durch die ganzen Kreditanfragen klar sein, dass die Leute nicht ihn mögen sondern sein Geld aber dennoch lässt er sich täuschen. Dominik hat ein schweres Los, nicht nur die Fans der gegnerischen Mannschaft haben ihn auf dem Kieker sondern auch die Hardcorefans seiner eigenen Mannschaft lassen kein gutes Haar an ihm. Auch Tom und Helena waren wieder dabei, was mich sehr gefreut hat. Bei ihnen geht es turbulent zu. Die bösen Charaktere wie Larissa und Veith kommen auch in diesem Band vor und ich muss sagen, dass die Autorin wieder ganze Arbeit geleistet hat. Wenn diese Charaktere vorkamen stiegen gelegentlich heiße Hassgefühle in mir hoch.

Hier gibt es ganze 2 von 2 Hufflepuff – Punkten

Emotionen:

Ich war von Anfang an wieder gefesselt und voll in der Geschichte drin. Es war spannend und meine Sympathie ist weiter gewachsen, außer natürlich bei den bösen Charakteren da ist mir gelegentlich der Hass untergekommen. Ich finde es bemerkenswert wie eine Autorin so was schaffen kann.

Hier gibt es 2 von 2 Slytherin – Punkten

Aufmachung/ Design:

Das Cover ist schlicht und einfach aber auch sehr passend. Manchmal braucht es eben nicht viel Schnickschnack. Mir ist es allemal lieber, wenn ein Cover schlicht ist aber trotzdem gut zur Geschichte passt, als wenn es vollgepackt ist mit allem Klimbim aber den Nerv der Geschichte nicht trifft.

Hier gibt es 1 von 1 Ravenclaw – Punkten

Fazit:

Wieder einmal konnte mich die Geschichte um die FCD- Stars begeistern. Ich werde definitiv weiter lesen. Ich kann es wirklich jeden empfehlen der gerne mal was fürs Herz liest und ungewöhnliche Schreibstile gern hat.

Insgesamt gibt es: 10 von 10 Buchplaudis

“ „Das da vorne ist also deine Feuerstelle“ sagte sie. Dominik nickte und witzelte: „Ja, vor dem Grillen lasse ich immer einen Geräteschuppen bauen.““

(Elfmeter Pos.2882)

Advertisements