wp-1484301854061.jpeg

Rezension

Vampire mögen´s heiß

Genre: Fantasy/ Liebesroman/ Vampire

Seiten: 380

Verlag: Mira

Klappentext:

Ein Vampirmörder geht um im Central Park. Das können sich New Yorks Untote nicht bieten lassen! Sie schicken ihren General Angus McKay auf Patrouille. Schon in der ersten Nacht spürt er eine attraktive junge Frau auf. Emma Wallace trägt mehrere Holzpfähle mit sich herum und benimmt sich sowieso ziemlich verdächtig. Ganz klar, sie ist die Täterin! Eigentlich müsste Angus sie auf der Stelle umbringen, doch auf rätselhafte Art fühlt er sich zu ihr hingezogen. Und ihr scheint es ja ähnlich zu gehen, oder wieso fesselt sie ihn nur wenig später mit silbernen Handschellen an ihr Bett?

Meine Meinung:

Geschichte:

Dies ist Band 3 der Reihe. Wie immer bin ich gut in die Geschichte reingekommen, was wohl an dem einfachen und humorvollen Schreibstil liegt. In diesem Buch gibt es auch wieder ein paar „erotische“ Szenen, die mir aber nicht gefallen haben. Ich finde wenn man solche Szenen einbaut, sollte man sie auch ansprechend schreiben. Wenn die Dame „kommt“, schreit sie, jedes mal. Kann man das nicht irgendwie ansprechender beschreiben? Von den eher peinlichen Sex-Szenen mal abgesehen fand ich die eigentliche Geschichte ganz gut. Zwischendurch musste ich schmunzeln, weil es manchmal echt lustige Dinge gab. Zum Schluss hin, als dann auch die bösen Vampire ihren Auftritt bekamen, wurde es zunehmend spannender.

Hier gibt es 4 von 5 Gryffindor – Punkten

Charaktere:

Angus McKay ist ein schottischer Vampir und ist über 500 Jahre alt. Also noch voll und ganz der traditionsbewusste Gentleman. Bis jetzt ist er mein liebster männlicher Hauptprotagonist der Reihe, einfach weil er so interessant ist. Emma hingegen ist sehr störrisch und verbissen was die Geschichte manchmal echt ein wenig erlahmen lässt. Ich finde Emma und Angus passen sehr gut zusammen. Auch die alten Charaktere aus den vorherigen Bänden sind wieder mit am Start und lockern die Geschichte im Hintergrund ein wenig auf.

Hier gibt es ganze 1 von 2 Hufflepuff – Punkten

Emotionen:

Es war eine spannende und liebevolle Geschichte. Besonders zum Schluss bewies die Autorin, dass eine Liebesgeschichte nicht schnulzig und fad sein muss. Bei den Sexszenen hatte ich aber einen starken Anfall von Fremdschämen. Da habe ich schon bessere erotische Texte gelesen.

Hier gibt es 1 von 2 Slytherin – Punkten

Aufmachung/ Design:

Bis jetzt haben mir die Cover der Reihe nicht wirklich zugesagt, ich finde sie immer ein wenig zu verspielt und nicht so professionell gemacht wie manch andere.

Hier gibt es 0 von 1 Ravenclaw – Punkten

Fazit:

Eine nette zwischendurch- Lektüre mit viel Potenzial nach oben. Ich bin schon auf die nächsten Bände gespannt.

Insgesamt gibt es: 6 von 10 Buchplaudis

„“Ich kenne niemanden, der alle zwei Minuten aufspringt nur, um sich dann sofort wieder hinzusetzen. Bist du ein Flummi, oder was?““

Advertisements