aschenkindel-9

Rezension

Aschenkindel –Das wahre Märchen

Genre: Fantasy/ Märchenadaption

Seiten: 276

Verlag: HarperCollins

Klappentext:

Jedes Mädchen wäre dankbar, auf den Ball des Kronprinzen gehen zu dürfen. Schließlich will er sich dort eine Braut aussuchen. Doch Claerie Farnflee ist nicht wie andere Mädchen. Lieber bewohnt sie ein muffiges Turmzimmer, schuftet wie eine Dienstmagd und erträgt die Launen ihrer Stiefmutter, als sich an einen dahergelaufenen Prinzen zu ketten. So denkt sie – bis zu dem Tag, an dem sie im Verbotenen Wald einen Fremden trifft, der ihre Vorsätze ins Wanken bringt …

Meine Meinung:

Geschichte:

Aschenkindel ist ein Märchen aus dem Sumpflochsaga- Universum. Ich habe ja die Sumpflochsaga schon lange verschlungen und da kam das Märchen um Aschenkindel schon zur Sprache. Ich finde dieses Märchen durchaus gelungen. Der Schreibstil ist flüssig und märchenhaft mit modischen Elementen. Es ist eben kein typisches Märchen und das bringt eine ungeahnte Spannung mit sich. Es gibt sicherlich die typisch besetzten Rollen wie die Stiefmutter oder die gute Fee aber Halo Summer legt alles ganz neu aus. Die Geschichte ist auch total lustig und frech geschrieben.

Hier gibt es 5 von 5 Gryffindor – Punkten

Charaktere:

Aschenkindel oder auch Claerie Farnflee ist nicht die typische Märchenprinzessin. Sie ist frech und rebellisch. Auch der Märchenprinz ist nicht das was man von unseren traditionellen Märchen kennt. Ich finde genau das macht den Reiz des Buches aus. Besonders die gute Fee fand ich sehr witzig, sie ist halt eher der unbeholfene Typ Fee. Die Autorin hat hier mal wieder ganz außergewöhnliche und tolle Charaktere geschaffen.

Hier gibt es ganze 2 von 2 Hufflepuff – Punkten

Emotionen:

Ich finde die Geschichte sehr amüsant. Es ist einfach total lustig wie Claerie mit ihrer guten Fee umgeht die sie quasi nötigt auf den Ball zugehen. Es war spannend und hatte auch ein paar traurige und überraschende stellen. Da es nicht das typische Märchen ist kam vieles auch unvorhergesehen.

Hier gibt es 2 von 2 Slytherin – Punkten

Aufmachung/ Design:

Das Cover finde ich sehr schön, es passt zur Geschichte. Was ich ein wenig schade aber nicht weiter schlimm finde ist, dass das Cover nicht zum Rest der Sumpflochsaga passt.

Hier gibt es 1 von 1 Ravenclaw – Punkten

Fazit:

Ein tolles Märchen aus der Welt der Sumpfochsaga. Auch wenn es an Aschenputtel angelehnt ist bekommt man ein komplett anderes und erfrischendes Märchen.

Insgesamt gibt es: 10 von 10 Buchplaudis

So sind wir wohl, wenn wir fast alles haben, doch nur das Wenige im Blick haben, das uns entgeht.

Advertisements