61ox3yuojdl

Rezension

Elesztrah- Feuer und Eis

Genre: Fantasy

Seiten: 460

Verlag: Sternensand Verlag

Klappentext:

Eine verbannte Jägerin auf der Suche nach ihrem Gefährten … Ein Krieger aus den Reihen der königlichen Garde … Eine Macht, die beide untrennbar miteinander verbindet … Als die Elfe Lysanna herausfindet, dass ihr Gefährte von dem gefürchteten Flammenden Lord gefangen gehalten wird, verspürt sie nur einen Wunsch: ihn zu befreien. Dabei zählt sie auf die Hilfe ihres Clans ›Angelus Mortis‹. Mitten in den Vorbereitungen auf den bevorstehenden Kampf taucht jedoch der Elfenkrieger Aerthas in ihrem Dorf auf, mit dem sich Lysanna auf unerklärliche Weise verbunden fühlt. Liegt es daran, dass sie beide geheimnisvolle Kräfte in sich tragen, die sie gemeinsam lernen müssen, zu beherrschen? Denn ihre vereinte Macht könnte die einzige Möglichkeit sein, den Flammenden Lord endgültig zu vernichten. Doch selbst wenn ihnen das gelingen sollte, steht die wachsende Zuneigung, die zwischen Aerthas und Lysanna entsteht, unter einem ungünstigen Stern.

Meine Meinung:

Geschichte:

Ich bin schnell in die Geschichte reingekommen, was wohl daran liegt, dass der Schreibstil total flüssig und überraschend erwachsen ist. Im Laufe der Geschichte kam mir der Gedanke, dass die Autorin sich wohl von World of Warcraft inspirieren lassen hat. Es ist jetzt nicht abgekupfert sondern erfrischend. Die Spannung wurde die ganze Zeit aufrechterhalten und ich wollte es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Ein spannender Kampf zwischen Gut und Böse, der keinesfalls ausgelutscht wirkt sondern total einzigartig und umfangreich ist.

Hier gibt es 5 von 5 Gryffindor – Punkten

Charaktere:

Die Charaktere sind echt einmalig. Man hat es leider ja sehr oft, dass sie bei so einer Vielfalt schnell oberflächlich wirken, hier ist es absolut das Gegenteil. Jeder hat seine eigenen Fähigkeiten und Besonderheiten. Die Protagonisten machen eine wahnsinnig große Entwicklung durch was der Handlung eine besondere Note gibt. Wen man anfangs noch als Held ansieht, kann sich am Ende als das komplette Gegenteil entpuppen. Lysanna´s Liebesleben konnte ich manchmal nicht ganz so nachvollziehen, ein wirres hin und her, was aber gar nicht so ungewöhnlich und realitätsfremd ist.

Hier gibt es ganze 2 von 2 Hufflepuff – Punkten

Emotionen:

Die Spannung nahm nicht ab sondern stieg in unbekannte Höhen. Da es echt emotionsgeladene Protagonisten sind, hat man auch so einiges mitgemacht. Man hat mitgelitten und sich auch sehr gefreut wenn ihnen was Gutes passiert ist. Hier steht vor allem der Überraschungseffekt im Vordergrund, nichts ist so wie es scheint.

Hier gibt es 2 von 2 Slytherin – Punkten

Aufmachung/ Design:

Das Cover ist eine Augenweide. Die Farben und die Motive harmonieren gut miteinander. Ich werde es mir bestimmt noch für das Regal kaufen. Ich finde es sehr gelungen und es macht auch sehr neugierig.

Hier gibt es 1 von 1 Ravenclaw – Punkten

Fazit:

Ein wirklich toller Fantasy Roman, der mich positiv überrascht hat. Ich freue mich schon sehr auf Band 2.

Insgesamt gibt es: 10 von 10 Buchplaudis

„Die Klinge hinterließ einen tiefen Schnitt im Fleisch des Häuptlings. Eine dunkle, bläulich schimmernde Flüssigkeit quoll daraus hervor. Trollblut. Sofort breitete sich ein bestialischer Gestank nach Aas und Verwesung im Raum aus.“

Advertisements