img_20160807_1443222

Thema: Lesegewohnheiten

 

Ich bin ja so der Typ „Ich lese jede freie Minute die ich habe“. Am liebsten lese ich allerdings, wenn ich alles erledigt habe. Dann habe ich den Kopf frei und muss nicht ständig an die Dinge denken die ich eher ungern mache. Meine typische Lesezeit ist der späte Nachmittag und abends.

Lesen kann ich überall, ob ich jetzt in den Pausen in der Ecke stehe und lese oder zuhause auf der Couch sitze. Oft lese ich wenn mein Freund am PC ist und zockt. Dann sitze ich in meinem bequemen Lesesessel und kuschel mich in meine Decke ein.

Was oft nicht fehlen darf sind Wasser, Kaffee und Knabberkram. Wenn ich Print lese dann habe ich meine Klebestreifen in der Nähe um schöne Textstellen und Zitate zu markieren. Früher habe ich Eselohren gemacht aber auf Dauer empfinde ich das als schlechte Lösung.

Leserillen stehen bei mir auf der Tagesordnung und gehören für mich zum echten und unverfälschten Lesegenuss dazu. Klar fände ich es schöner, wenn der Buchrücken nach dem lesen noch so aussehen würde wie vor dem lesen aber ich sehe es auch nicht ein irgendwelche komischen Verrenkungen zu machen oder mich dabei nicht entspannen kann. Lieber habe ich Leserillen und kann das Buch in vollen Zügen genießen, denn nur ein gelesenes Buch ist ein geliebtes Buch.

 

Wie sieht es bei euch aus? Braucht ihr eine gemütliche Atmosphäre mit Tee und Keksen oder lest ihr lieber in der Bahn oder einem turbulenten Cafe?

Advertisements