herzschlagfinale-15

 

Rezension

Herzschlagfinale

Genre: Liebesroman

Seiten: 205

Verlag: Selfpublisher

Klappentext:

Seit Franziskas Exfreund sie während ihrer Schwangerschaft sitzen gelassen hat, hat Franziska kein Vertrauen mehr in die Männer. Daran wird auch Don nichts ändern, der sexy Mannschaftskollege ihres Bruders Dominik. Das ist zumindest ihr Plan.
Paul spielt ebenfalls bei den Profis des FC Düsseldorf. Vom Pressesprecher lässt er sich breitschlagen, sich für einen Obdachlosenhilfsverein zu engagieren. Der gute Zweck ist ihm herzlich egal, aber die Vereinsvorsitzende Britta hat es ihm angetan. Schade nur, dass sie von ihrem prominenten Unterstützer alles andere als begeistert ist.
Jonas ist in der Winterpause aus Schweden zum FCD gewechselt. Er spricht selten, schleppt aber umso öfter Groupies ab. Bis Kellnerin Gina ihm Wein übers Hemd schüttet und er sich in attraktiver Gesellschaft in der Garderobe des Sternerestaurants wiederfindet…
Während Don, Paul und Jonas ihr Privatleben auf die Reihe bekommen müssen, kommt der FCD ins Champions League-Finale. Was hält das Endspielwochenende für die drei bereit?

Meine Meinung:

Geschichte:

Es ist wieder viel passiert. Dieses Mal geht es wieder um drei Liebesgeschichten die sich nach und nach entwickeln. Der Schreibstil ist wie immer sehr angenehm und macht Laune. Die Handlung schreitet gewohnt dynamisch voran. Witzig ohne dabei lächerlich zu werden und auch an ernsten Themen mangelt es nicht. Mittlerweile bin ich echt ein Fan dieser Reihe. Was ich auch gut finde ist, dass man die Bücher auch einzeln lesen kann, weil sie alle mehr oder weniger in sich abgeschlossen sind.

Hier gibt es 5 von 5 Gryffindor – Punkten

Charaktere:

Auch hier sind wieder Helena, Tom und Co. dabei und ich liebe es. Die neuen Charaktere werden somit ein bisschen in ihrer Entwicklung unterstützt. Da hätten wir Franziska, sie ist die Schwester von Dominik und hat eine kleine Tochter. Sie wurde in der Schwangerschaft sitzen gelassen und ist somit sehr verhalten, Männern gegenüber. Sie ist sehr schlagfertig und so habe ich sie schnell in mein Leserherz geschlossen. Jonas finde ich ein wenig eigenartig, er ist so verschlossen und griesgrämig. Zum Glück ändert sich das im Laufe der Geschichte noch. Paul hat die größte Entwicklung durchgemacht. Anfangs war ziemlich arrogant und von sich eingenommen, durch die ehrenamtliche Arbeit im Obdachlosenheim und einer gewissen Dame, ändert er sich um 180 Grad.

Hier gibt es ganze 2 von 2 Hufflepuff – Punkten

Emotionen:

Ich habe gelacht, gebangt und auch die traurige Stimmung hat nicht gefehlt. Es war alles dabei was man braucht um eine tolle Liebesgeschichte ohne Kitsch zu genießen.

Hier gibt es 2 von 2 Slytherin – Punkten

Aufmachung/ Design:

Das Cover ist eher so ein Mittelding für mich. Irgendwie passt es sehr gut und auf der anderen Seite ist es nicht mein Ding.

Hier gibt es 1 von 1 Ravenclaw – Punkten

Fazit:

Wieder ein gelungener Band, der Lust auf mehr macht. Ich bin Fan und ich hoffe das bleibt so.

Insgesamt gibt es: 10 von 10 Buchplaudis

Advertisements