weitere-bucher-von-katja-bleeker-4

 

Ichplosion:

„…es gibt schlanke Gazellen und dicke Nilpferde.“

Johanna hat ein dickes Problem: Sie ist ichplodiert, seit Neuestem ihre Clique los, der sie eindeutig zu dick ist und ihr One-Night- Stand Dominic stellt sich als fataler Fehltritt heraus.
Von Kleidergröße 36 hochgeschossen auf 46. Doch im Spiegel ist die schlanke Frau, die sie einmal war. Ihre Freundin Carola steht ihr bei und versucht, ihr Ego aufzumöbeln, manövriert Hanna aber direkt in ein wirres Chaos, in dem ihr Vorgesetzter und heimlicher Schwarm Marc eine wichtige Rolle spielt.
Doch während Johanna langsam wieder an Selbstbewusstsein gewinnt, taucht schließlich auch noch Dominic auf. – Mit einem hinterhältigen Plan, der sie aus der Bahn zu werfen droht.
Ein frecher Roman, der mit einer Prise Witz geltende Schönheitsideale von einer ganz anderen Seite beleuchtet.

 

Als Walther mich fraß und der Fuchs mich jagte:

Romy liebt zwei Dinge: Essen und den Schauspieler Leon Farligson.
Als eine befreundete Journalistin ihr ein Interview mit Leon ermöglicht, versucht Romy, ihr Übergewicht, das sich trotz Diät hartnäckig hält, loszuwerden.
Da die Zeit drängt, bittet sie ihren etwas zu anhänglichen Verehrer Dr. Jan Vulpes um Hilfe. – Das geht jedoch nach hinten los, denn ihre Waage schlägt nach oben aus und Romys Selbstbewusstsein ist im Keller.
Beim Interview allerdings überrascht Leon sie mit der Bitte um ein Date der ganz besonderen Art. Es folgt ein mehr als unmoralisches Angebot, das Romy nicht ablehnen kann.
Wenig später wähnt Romy sich nicht nur im 7. Himmel, sondern auch am Ziel ihrer Träume. Nicht ahnend, dass hinter ihr ein Netz aus Intrigen gesponnen wird. Und ausgerechnet Jan stellt sich als ihre letzte Rettung heraus.

 

Phönixtod:

Khaled trägt ein Geheimnis in sich, welches ihn zu zerstören droht.

Josephine und Khaled verbindet eine innige Liebe zueinander. Lange waren sie ein Paar, bis Studienplätze in verschiedenen Städten sie trennten. Die Beziehung zerbrach, schrumpfte zu einem Vorsatz, Freunde zu bleiben. Doch dann schien Khaled wie vom Erdboden verschluckt- Josephines Anstrengungen, ihn zu finden, verliefen im Sand.
Jahre später trifft sie zufällig wieder auf ihn und entschlüsselt Stück für Stück sein dunkles Geheimnis, während sie sich unaufhaltsam einem tiefen Abgrund nähert.

 

Zeitenflüchtling:

2149 – Die Gesellschaft hat sich dank der fortschreitenden Technologie in eine Spirale der Zeitlosigkeit katapultiert. Der Prozess des Alterns wurde gestoppt und das Streben nach ewiger Jugend war von Erfolg gekrönt. Mit dem Verfahren der Zellreinigung, erfunden von der Firma Jungbrunnen, die unter der Leitung Karl Rosenfeldts steht, bleibt die Bevölkerung körperlich jung.

Mittendrin steckt die 24-jährige Zoe, die ihren Platz noch nicht gefunden hat und unter dem Einfluss ihres introvertierten Bruders Daniel steht. Erst als sie Cedric, den jüngsten Sprössling von Karl Rosenfeldt, kennen lernt, begreift sie, welche weitreichenden Folgen die Zellbehandlung hat und spürt die ersten, verführerischen Impulse, sich frei zu kämpfen. Sie muss eine harte Entscheidung treffen, die ihr Leben und das ihres Bruders von Grund auf verändert.

 

Zeitengeflüster:

Sie kommen mitten in der Nacht; Fremde, die nur eines wollen – Cedric!
Erst seit einem halben Jahr leben Zoe und Cedric im Exil, als dunkle Gestalten in ihr Haus eindringen und ihn mit sich reißen.
Zoe sucht Hilfe beim Zeitengeflüster und wird auf eine gefährliche Reise mitgenommen, die ihr zeigt, dass die Junge Generation auch ohne ihren Bruder Daniel bestens organisiert ist, und an deren Ende nicht nur ein Leben auf dem Spiel steht.

Der zweite Teil von Zeitenflüchtling verspricht einen tiefen Einblick in beide Welten, die vom Jugendwahn geprägt sind.

 

Schaumkronenküsse:

Romantic-Thriller
Während Hobbyautorin Helena sich in ihrem Manuskript austobt, macht sie eines Nachts eine Entdeckung: Ein Fremder lungert am See vor dem Haus herum. Der Gedanke an einen verirrten Touristen stellt sich schnell als Trugschluss heraus, als er Helena kurze Zeit später bittet, ihm zu helfen, herauszufinden, wieso er hier ist.
Noch mysteriöser als das Auftauchen des Fremden ist die frappierende Ähnlichkeit mit dem Protagonisten ihrer eigenen Story und als sich am Ende auch noch Charlotte, ihre beste Freundin, mit der sie sich das Haus teilt, seltsam verhält, begreift Helena, dass irgendetwas nicht stimmt.

 

 


Advertisements