3. Schattenschläfer

 

Rezension

Schattenschläfer

Genre: Thriller

Seiten: 479

Verlag: PIPER

Klappentext:

Zehn Jahre hielten ihn alle für tot – dann kehrt der Killer zurück

 

Ein eisiger Winter bricht über den Norden Englands herein, als in der Nähe des Lake District zwei junge Mädchen verschwinden. Alles spricht dafür, dass „Der Fremde“ zurückgekehrt ist, ein Killer, an den sich Detective Mark Heckenburg und seine Kollegen nur zu gut erinnern. Zehn Jahre ist es her, dass er das letzte Mal zugeschlagen hat. Aus dem Dunkel, brutal, tödlich. Nun sucht er sich erneut seine Opfer, eines nach dem anderen. Heck macht sich auf die Jagd nach dem Unbekannten, doch schon bald steht er selbst mit dem Rücken zur Wand.

Meine Meinung:

Geschichte:

Dies ist Band 4. Für mich ist es der beste Teil der Reihe, er war nicht so gezwungen spannend sondern wirklich spannend. Was ich am Wichtigsten finde ist, dass dieser Teil mir nicht so extrem langatmig vorkam. Die Geschichte ist anders als die anderen und echt brutal. Viel Blut und Mord und Spannung. Der Schreibstil ist wirklich gut zu lesen und sehr spannend gehalten. Erst in der zweiten Hälfte des Buches kam mir die Idee, wer der Mörder ist und normalerweise bin ich da ziemlich auf zack.

Hier gibt es 5 von 5 Gryffindor – Punkten

Charaktere:

Die Charaktere sind sehr bildlich beschrieben. Man hatte sie immer ziemlich gut vor Augen und konnte sie sehr gut nachvollziehen. Ich finde es gehört schon eine Menge Kreativität dazu, sich so einen Mörder auszudenken.

Hier gibt es ganze 2 von 2 Hufflepuff – Punkten

Emotionen:

Meine Erwartungen sind übertroffen worden. Es war unfassbar spannend und fesselnd. Außerdem auch sehr ekelerregend.

Hier gibt es 2 von 2 Slytherin – Punkten

Aufmachung/ Design:

So schlicht wie die Cover sind ist auch die Innengestaltung. Aber ich liebe es! Besonders im Kontrast zu dem farbigen Buchschnitt finde ich es richtig schön. Was ich auch sehr mag ist, dass alle Teile der Reihe super zusammen passen.

Hier gibt es 1 von 1 Ravenclaw – Punkten

Fazit:

Für mich der beste Band der Reihe. Absolut nichts für schwache Nerven.

Insgesamt gibt es: 10 von 10 Buchplaudis

Advertisements