Rezension

Exodus

Genre: Fantasy

Seiten: 584

Verlag: Selfpublisher

Klappentext:

Erkenne deinen Weg. Entdecke deine andere Seite. Ergründe das Paradies. Spürst du die Magie in deinen Adern, den Zauber in deinem Herzen und die Unendlichkeit in seinen Augen?

Ayleen ist von ihrer mühsamen Reise in den Elfenwald zurückgekehrt. Doch ihre Heimat hat sich verändert und als sie ihrem verhassten adligen Bekannten als Geliebte unterstellt wird, ist es ihr unmöglich, weiter für das Wohl ihres Volkes zu kämpfen. So hat sie aller Mut verlassen, als sie bald in der finalen Schlacht der Menschenarmee des verbannten Halbelfen und Königs John gegenüber treten muss.

Aber das Schicksal führt eine bedeutende Wende herbei: Verraten von ihrem eigenen Vater, wird sie auf Befehl der Königin während des Kampfes hingerichtet. Zum Tode verdammt lässt man sie zurück, als plötzlich der legendäre John vor ihren sterbenden Körper tritt. Und er geht mit ihr einen folgenschweren Pakt ein, der ihr Leben verändern soll: Sie verpflichtet sich, sich in seinen Dienst zu stellen und all seine Befehle zu befolgen, während er ihr im Gegenzug Rache verspricht.

So taucht Ayleen bald in eine ganz neue Welt ein – in die Welt der Menschen. Unwiederbringlich an den König gebunden, bieten sich ihr ungeahnte Möglichkeiten, mehr über die Vergangenheit und ihren Vater herauszufinden, und in Ayleen wächst immer stärker eine ungeheure Faszination für den geheimnisvollen Halbelfen, der über eine verborgene Kraft und Anziehung verfügt. Immer lauter wird ein Flüstern in ihrem Inneren und immer tiefer gerät sie in den ungeheuren magischen Sog von Johns Worten. Doch wie sehr sie ihm wirklich verfallen ist und in welcher Gefahr sie sich damit befindet, bemerkt sie erst, als es längst zu spät ist…

 

Meine Meinung:

Geschichte:

Dies ist Band 2. Die Rezension zu Band 1 findet ihr hier. Nach dem ich mich erst mal von Band 1 erholen musste, habe ich es jetzt doch geschafft Band 2 auch zu lesen. Der Schreibstil ist wie in Band 1, sehr angenehm und detailliert. Manchmal hatte ich aber das Gefühl, dass die Geschichte zu sehr ausschweift, sie war an manchen Stellen ein wenig langatmig. Mir hat es wieder großen Spaß gemacht mit Ayleen ein unfassbares Abenteuer zu erleben.

Hier gibt es 4 von 5 Gryffindor – Punkten

Charaktere:

Ayleen ist ein sehr impulsiver und sehr leidenschaftlicher Charakter. Ein wenig nervte sie mich dieses Mal schon, sie war sehr besessen von einer gewissen männlichen Brust und was diese an sich trug. Mein liebster Charakter war Nero, er ist sehr sympathisch und lustig. Die Autorin beschreibt ihre Charaktere immer sehr lebensecht. Es gibt düstere Charaktere die im Grunde aber sehr nett sind und auch umgekehrt gibt es sehr nette Charaktere die aber in ihren inneren sehr düster sind.

Hier gibt es 1 von 2 Hufflepuff – Punkten

Emotionen:

Da Ayleen immer sehr emotionsgeladen ist, kamen auch sehr viele Gefühle bei mir an. Es ist wirklich sehr fesselnd und spannend.

Hier gibt es 2 von 2 Slytherin – Punkten

Aufmachung/ Design:

Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut. Auch die Kapitelüberschriften gefallen mir sehr gut und passen perfekt zu der Geschichte.

Hier gibt es 1 von 1 Ravenclaw – Punkten

Fazit:

Eine wirklich interessante und spannende Geschichte, die allerdings durchaus ihre Längen hatte. Wem Band 1 gut gefallen hat wird Band 2 mindestens genauso gut gefallen.

Insgesamt gibt es: 8 von 10 Buchplaudis

Advertisements