Rezension

Wächter- Wahre Liebe ohne Chance?

Genre: Fantasy

Seiten: 313

Verlag: Selfpublisher

Klappentext:

Seit Melodys einundzwanzigsten Geburtstag sind gerade einmal ein paar Tage vergangen, als sich mit einem mysteriösen Brief ihre Lebensplanung schlagartig verändert. Da sie durch die Abstammung ihrer Mutter das Wächter-Gen geerbt hat, eröffnet sich für sie eine unbekannte magische Welt. Aber in dieser Welt der Wächter und Hüter gibt es eine unumstößliche Regel „Liebesbeziehungen sind verboten.“ Zu Beginn scheint diese Regel für Melody unwichtig, bis sie auf den charmanten Ethan Collister trifft, welcher ihre Welt auf den Kopf stellt.

Meine Meinung:

Geschichte:

Dies ist Band 1. Von Anfang an wusste ich, dass diese Geschichte etwas Besonderes ist. Mir hat es großen Spaß gemacht Melody auf ihren Weg zu begleiten. Der Schreibstil ist wirklich angenehm und leicht zu lesen. Die Handlung war durchgehend spannend und es gab einige unerwartete Wendungen.

Hier gibt es 5 von 5 Gryffindor – Punkten

Charaktere:

Melody ist eine starke Persönlichkeit, eine echte Kämpferin und sie hat einen ausgeprägten Gerechtichkeitssinn. Ich konnte mich echt gut mit ihr identifizieren. Ethan habe ich als etwas schwierig empfunden. Er war mir teilweise zu undurchsichtig. Aber ich denke, dass es das gewisse etwas an diesem Charakter ist. Auch die Nebencharaktere sind wirklich gelungen und haben mir ein guten Einblick gegeben.

Hier gibt es 2 von 2 Hufflepuff – Punkten

Emotionen:

Durch die vorhandene Liebesgeschichte hat die Geschichte das gewisse Etwas ohne kitschig zu wirken. Ich habe den Roman als unglaublich spannend empfunden.

Hier gibt es 2 von 2 Slytherin – Punkten

Aufmachung/ Design:

Das Cover finde ich wirklich schön. Es harmoniert sehr gut und passt zur Geschichte.

Hier gibt es 1 von 1 Ravenclaw – Punkten

Fazit:

Eine schöne Liebesgeschichte mit einer ordentlichen Portion Spannung. Ich werde die Reihe jedenfalls weiterverfolgen.

Insgesamt gibt es: 10 von 10 Buchplaudis

 

Advertisements