Interview mit Antonia Wesseling

Hallo Leute,

ich heiße Antonia, bin 18 Jahre alt und Jungautorin. Ich wohne in Duisburg und schreibe seitdem ich eigentlich denken kann. Dieses Jahr ist mein fünfter Roman veröffentlicht worden, diesmal im Eisermann Verlag. Zuvor war ich im Selfpublishing aktiv.

Ich wünsche Euch viel Freude beim Lesen des Interviews und danke an Ricarda für die Fragen😉

 

Vorab zum Warm werden:

Welche ist deine Lieblingsfarbe?

Dunkelblau 😊

(Das finde ich super)

Kaffee oder Tee?

TEEEEE…

Welches ist dein Lieblingsbuch?

Ich mag viele Bücher. Besonders gefallen hat mir die Edelsteintrilogie und „Wenn du dich traust“ von Kira Gembri

Liebste fiktive Figur?

Öhmmm… gute Frage. Meinst du Buchcharakter? Habe ich auch nicht so konkret. Ich mag leider oft diese naiven Mädchen, obwohl sie mich auch total aufregen, weil ihnen oft alles zufliegt xD

 

 FRAGE: Wie bist du zum Schreiben gekommen und wie hat es sich entwickelt?

Ich habe dazu mal ein Video zu dieser Frage auf meinem Youtubekanal „Booklove Toni“ gedreht.

Kurz: Ich habe viel gelesen und dann Kurzgeschichten verfasst, die immer länger wurden. So richtig angefangen mit dem regelmäßigen Schreiben und der konsequenten Vermarktung habe ich 2015.

(Ich finde das in deinem Alter echt bemerkenswert)

FRAGE: Wie kommst du zu deinen Ideen?

Sie sind eigentlich immer irgendwie da. Ich stehe unter der Dusche und plötzlich habe ich eine Idee, die ich mir notiere und die in meinem Kopf wächst.

FRAGE: Welches ist dein Lieblings Roman von dir?

Ich denke, dass mir mein neues Buch besonders gut gefällt. Bei „Die Maske der Vergangenheit“ stimmt für mich einfach vieles. Ich mag die Protagonistin sehr, die Stadt Venedig und auch die Handlung, weil sie so vielseitig ist.

FRAGE: Was machst du, wenn es mit dem Schreiben nicht voran geht?

Heulen 😃 Ja, wirklich 😊 Mich ärgert das TOTAL und ich versuche dann immer jeden Tag einen Satz zu schreiben, aber mich nicht so zu verkrampfen.

FRAGE: Was für eine Verbindung hast du zu deinen Charakteren? Hast du durch sie irgendwas lernen können? Wie haben sie dich geprägt und anders herum?

Oft ähneln sie mir vielleicht ein wenig oder sie tragen Eigenschaften, die ich gerne hätte. Schwächen haben sie aber leider auch oft von mir. Vielleicht mag ich sie deshalb gerne. Nicht, weil ich besonders selbstverliebt bin, sondern weil sie mir dadurch so authentisch erscheinen und ich sie jederzeit verstehe.

FRAGE: Welches sind deine Lieblings-Protagonisten aus deinen Romanen und welche magst du eher nicht?

Ich mag Luzie besonders gerne (Die Maske der Vergangenheit), aber ich mag auch Liz (Die Nachtsänger) und Louise (Die Schablone) total.

Wen ich nicht mag, kann ich so nicht sagen, da sie mir alle einen guten Nutzen erwiesen haben und sie ja irgendwie alle ein Teil von mir sind.

FRAGE: In welchen Genres bist du vertreten und welche sind noch geplant?

Ich habe bisher Fantasy, Thriller und Kurzgeschichten veröffentlicht. Derzeit schreibe ich einen Liebesroman. Ich denke aber, dass ich mich insgesamt bei Urban Fantasy einpendeln werden.

FRAGE: Wie findet dein Umfeld, dass du schreibst?

Die meisten sind schon ein wenig beeindruckt und verfolgen meine Arbeit. Einige sind aber auch genervt, zum Beispiel meine Schwester, weil sie das Schreiben als zu abgedreht empfindet und nicht viel für „Kunst“ übrig hat. Außerdem liest sie selber nicht gerne Fantasy und kann mit meiner Schreibe deshalb nicht viel anfangen.

FRAGE: Gibt es eine bestimmte Tageszeit bei der du am liebsten schreibst?

Nein. Das kommt auf meine Zeit an und auch darauf, wie viel Schlaf ich hatte. So paradox es klingen mag… Umso weniger Schlaf ich die Nacht hatte, umso mehr muss ich mein Schreiben auf den Abend verschieben, weil ich da meistens wieder fitter werde.

FRAGE: Wie sieht dein Arbeitsplatz aus?

Derzeit ist es ein IKEA Schreibtisch, der ganz leergefegt ist. Er steht direkt vor einem Fenster, aus dem ich meine Nachbarn beobachten kann.

(Das macht aber auch wirklich Spaß :D)

FRAGE: Was brauchst du beim Schreiben?

Schreiben 😃 Sonst nichts. Zumindest hoffe ich das. Manchmal lasse ich mich ablenken.

FRAGE: Was bringt dich beim Schreiben auf die Palme bzw. stört dich oder lenkt dich ab?

Mein Handy 😃 Ich gehe oft dann währenddessen auf Facebook. Außerdem habe ich einen Schrittzähler, der mich manchmal ärgert und aufblinkt… Dann muss ich kurz durch mein Zimmer gehen, um ein paar Schritte zu sammeln. 😃 Verrückt, ich weiß 😀

(Facebook lenkt einen aber auch echt mega ab!)

FRAGE: Wie sieht dein perfekter Schreibtag aus?

Derzeit wäre das für mich gar nicht 24 Stunden Schreiben, sondern viel mehr ein spannender Tag mit Unternehmungen und Sport. Dann kann ich mich abends am besten und mit guten Gewissen an die Arbeit machen und brauche kein schlechtes Gefühl haben, wenn ich mal zur Ruhe komme.

FRAGE: Was war dein lustigster „Verschreiber“?

Öhmmm, dass weiß ich gar nicht. Ich glaube, ich habe mal geschrieben, dass jemand eine Katze liest, dabei war es eine Karte. Und bei mir wurde mal auf dem Bügeleisen gebügelt und nicht auf dem Bügelbrett 😃 Wäre mir nie aufgefallen, wenn meine Testleserin nicht laut gelacht hätte und die Stellen markiert hat.

(Hahahaha sau gut!)

FRAGE: Was machst du privat am liebsten? Hast du vielleicht ein oder zwei Buchtipps?

Ich drehe gerne Videos, treibe unheimlich gerne Sport und fahre in den Urlaub 😃 Wir machen gerne Kreuzfahrten.

Meine Buchtipps für euch, abgesehen von meinen Büchern natürlich, wären meine oben genannten Lieblingsbücher oder aber auch „Begin again“ von Mona Kasten… Je nachdem, ob ihr halt gerne Fantasy oder zum Beispiel Liebesromane mit erotischen Stellen mögt 😊

 

 

Advertisements